Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit

Nach der langen Zeit des Distanzunterrichts kehrte der Alltag an der Mittelschule Gilching ein und die Schulfamilie erlebte sich wieder „gemeinsam“.

Endlich wieder echtes Schulleben!!!

In der „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ wurden vom 18. bis 22. Oktober an der Mittelschule Gilching umfassende Projekte zu unterschiedlichen  Themen durchgeführt.

Die Förderung der Schülerinnen und Schüler hin zu einer gesunden und nachhaltigen Lebensweise liegt allen gerade in den Zeiten der Pandemie sehr am Herzen.

Das diesjährige Motto „Achtsamkeit“ richtet in der aktuellen Situation den Schwerpunkt auf eine bewusste Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse und Belange aller Menschen und der Natur.

Eine Sensibilisierung füreinander und der Blick auf alle Mitglieder der Schulfamilie standen im Fokus der Woche. Themenfelder der Projekte waren:

  • Achtsamkeit – Respekt – Anerkennung in der Schulfamilie bei Akrobatik und erlebnispädagogischen Aktionen: Hier ging es darum, sich auf andere zu verlassen und sich zu vertrauen.
  • Soziales Miteinander, Achtsamkeitsübungen, Meditation: Gemeinsames Kochen und die Auseinandersetzung mit den Themen „Respekt und Toleranz“ bilden eine Grundlage für den Alltag der Schülerinnen und Schüler. In einer Steinskulptur setzten die Schülerinnen und Schüler anschließend ihre Gefühle kreativ um.
  • Kennenlernen und Unterstützen von Umweltprojekten: Die Kinder gingen achtsam und regional einkaufen, stellten Insektenhotels und Igelhäuser her, mauerten eine Kräuterschnecke. Sie pflanzten Obstbäume und legten eine Wildblumenwiese an. Auch die Besuche verschiedener Bauernhöfe in der Umgebung begeisterten.
  • Alltagskompetenzen und Lebensökonomie: Die höheren Jahrgänge gestalteten PowerPoint Präsentationen zu Themen wie Elektromobilität, Impfsystem oder Einteilung eines Monatsgehalts. Diese sind demnächst auf unserer Homepage zu sehen.

Es war eine wunderbare Woche, die den Kindern wie den Lehrkräften viel Spaß gemacht hat und dabei auch ein Augenmerk auf kritische Themen legte.

Die aufgearbeiteten Themen wurden durch Schüler der 10ten Jahrgangsstufe in verschiedenen Präsentationen zusammengetragen:

Download
Wie teile ich mein Monatsgehalt ein?
Monatsgehalt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 788.1 KB
Download
Bienen, gefährdete Nutztiere!
Bienen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB
Download
Nachhaltige Landwirtschaft
NachhaltigeLandwirtschaft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
Download
Proteinquelle Insekten!
ProteinquelleInsekten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 983.1 KB
Download
Konzepte zur Stadtbegrünung
Stadtbegrünung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Ausgewählte Impressionen der Woche können in der Bildergalerie betrachtet werden:


Projekt 5. Klasse - Eisbilder


Unterrichtsgang der Klasse 9a, ein verbliebener 9mler,  Frau Mahl und Frau von Grolman nach München in die Kripperlausstellung im Nationalmuseum

Das Bayerische Nationalmuseum besitzt die künstlerisch wertvollste und in dieser Qualität umfangreichste Krippensammlung der Welt. Gezeigt werden mehr als 60 figurenreiche Weihnachtsszenen, die im Alpenraum und in Italien zwischen 1700 und dem frühen 20. Jahrhundert entstanden sind.

 
Die aus dem Alpenraum stammenden Figuren kommen überwiegend aus klösterlichem oder kirchlichem Besitz, während die italienischen Krippen, insbesondere in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, eine Liebhaberei des Adels waren und entsprechend aufwändig gearbeitet sind. Die ausgestellten Münchner Krippen entstanden größtenteils erst nach der Säkularisation und begleiteten die Weihnachtszeit wohlhabender Bürger.

Diese unglaublich schönen Krippen beeindruckten auch die Schülerinnen und Schüler. Die vielen kleinen Details wurden sich mit „Ahs“ und „Ohs“ gezeigt, wie beispielsweise die Schatzkammer der Heiligen Drei Könige oder Marktszenen, die mit halbierten Schweinen am Metzgerstand aufwarten konnten.

Ebenso faszinierten die Szenen, die durch den Aufbau des Museums wie 3-D-Bilder aussahen: Die Fluchtszene über das Wasser und der Sternenhimmel.

 

Die besten Bilder könnt Ihr hier sehen:


Wie sieht Starnberg in 2040 aus?

Schüler präsentieren ihr Vision vor Politik und Wirtschaft


Stark für den Beruf -stark im Wissen-stark als Person:

Die bayerische Mittelschule wird 10 Jahre alt.


Vorführung der Feuerwehr


"Optische Täuschung"



Red Hand Day